MEDITERRANES STAUDENBEET

Besonders prachtvoll sind großflächige Staudenkombinationen als mediterranes Beet. Dabei empfehlen wir eine Kombination aus silbrig-blauen Stauden mit aromatischen Blütensträuchern, Zwergsträuchern und trockenliebenden Gräsern. Graue und silberlaubige Pflanzen prägen das Erscheinungsbild, weiße und blaue Blüten unterstreichen die kühle und klare Atmosphäre. Dafür eignen sich unter anderem duftender Lavendel, Thymian, Salbei in der Kombination mit den Sommerblühern Katzenminze, Purpursonnengut und Edelraute.

Weitere spezielle Pflanzen wie Yucca, Federgras und Atlas-Schwingel schaffen eine mediterrane, entspannende Atmosphäre. Unterstrichen werden kann die ausgefallene Inszenierung außerdem mit einer Kiesfläche, vereinzelten Wurfsteinen oder Trittplatten. 

GARTENPRAXIS-TIPP

Damit ein Staudenbeet gepflegt aussieht, müssen höhere Pflanzen wie Rittersporn, Pfingstrosen, hohe Herbstastern, Sonnenhut, etc. spätestens ab dem Zeitpunkt, da sie ihre senkrechte Wuchsrichtung ändern, gestützt werden. Entweder man verwendet eigens angefertigte Staudenhalter, ein Bambusstab und eine nicht zu dünne Schnur bzw. Bast tun es aber auch.

Beim Rasen sollte die erste Langzeitdüngung an einem eher kühleren Tag durchgeführt werden.

GARTENPRAXIS-TIPP

‚Pflanzendesign – Neue Ideen für Ihren Garten’ von Piet Oudolf und Noël Kingsbury
Staudenbuch

Die Gartenarchitekten Piet Oudolf (Niederlande) und Noël Kingsbury (Großbritannien) haben dieses außergewöhnliche Buch über erfolgreiche Pflanzkombinationen in besonderem Hinblick auf Staudenpflanzungen verfasst. Die beeindruckenden Fotografien sind durch Ausführungen über Gestaltungsprinzipien und konkreten Angaben zu den verwendeten Pflanzen untermalt und sollten in keiner Gärtner-Bibliothek fehlen.